HAPPY CHRISTMAS AND A HAPPY NEW YEAR!

Zusammenkommen ist ein Beginn, zusammenbleiben ist ein Fortschritt, zusammenarbeiten ist ein Erfolg.

Henry Ford

Diese Plattform soll ein Sprachrohr sein und als Kommunikationsmittel der Nachbarschaft genutzt werden.

Der Freilager-Platz befindet sich noch in Entwicklung. Bessere Vernetzung unter den Bewohnern dient als Werkzeug für Ideen und Bedürfnisse. Wir als Bewohner können und sollen uns aktiv einbringen und den Platz mitgestalten.

Wer, wenn nicht wir? Wann, wenn nicht jetzt?

 

Diese Seite informiert die Anwohner über aktuelle Ereignisse und das Näherbringen der hier ansässigen Künstler und der Gastkünstler von Atelier Mondial. Über das Menu Ideenbox kann man Ideen, Vorschläge, Kommentare und Kritiken einbringen. Diese werden dann von uns auf der Seite dokumentiert.

Während der Bauphase hing am alten Transitlager ein riesiges Plakat. Jeder von uns hat diesen Slogan wohl für sich interpretiert und hatte eine eigene Vorstellung davon. Man konnte sich die räumliche Anordnung sehr gut vorstellen, aber nicht das Funktionieren einer Nachbarschaft. Diese neue Situation zeigt sich nach zwei Jahren des hier Wohnens nun konkreter.

Nutzer

Auf diesem Areal gibt es drei Nutzergruppen: die Hochschule FHNW für Kunst und Design, Firmen / Institutionen und Bewohner.

Die erste Gruppe FHNW ist mit ca. 700 Studenten und 300 Dozenten / Beschäftigten die Grösste. Sie beleben den Campus vor allem bei schönem Wetter tagsüber, teilweise auch am Abend und manchmal bis spät in die Nacht hinein. 

Die zweite Gruppe sind die Firmen, etwa 20 an der Zahl. Ihr Ort ist der Arbeitsplatz und sie sind nur tagsüber anwesend. 

Die dritte Gruppe sind die Bewohner von 162 Einheiten, die hier meist am Abend nach der Arbeit und am Wochenende anwesend sind. 

Gruppe 1 und 3 begegnen sich nicht oft, dafür nimmt man sich bis jetzt akustisch wahr. 

Gruppe 2 und 3 begegnen sich morgens und abends, wenn die Eine kommt und die Andere geht. 

Alle drei Gruppen verfolgen eigene Ziele. Das gemeinsame Ziel sollte jedoch sein, sich in Angelegenheiten, die den Freilager-Platz betreffen, zu unterstützen, Konflikte zu lösen und ein gutes Miteinander zu leben. Um das zu erreichen, müssen die drei Gruppen u.E. aufeinander zugehen und sich regelmässig am runden Tisch austauschen. 

Bewohnerrat

Um Ideen und Anliegen umzusetzen oder Projekte zu realisieren braucht es Manpower. Deshalb würden wir die Gründung eines Bewohnerrats befürworten, um unsere Anliegen gegenüber den übrigen Nutzern zu vertreten.

Eure Meinungen interessieren uns!